Spitzentennis in Rüppurr und Augen auf beim Schlägerkauf

WTA-Turnier beim TC Rüppurr am Märchenring

Spitzentennis (WTA 125) gibt es diese Woche bei den Liqui Moly Open in Karlsruhe und zwar beim TC Rüppurr. 32 Damen kämpfen am Märchenring um die 125.000 Dollar Preisgeld. Mit dabei sind unter anderem Laura Siegemund, Tatjana Maria, Mandy Minella, Sabine Lisicki und Anna-Lena Friedsam. Ein Besuch lohnt sich sicher!

Schweizer Modell

Das Gesprächsthema schlechthin in dieser Medensaison war die neue Zählweise. Das sogenannte Schweizer Modell hat manche Tabelle durchgewirbelt. Seit diesem Jahr zählen auf Verbandsebene, von Badenliga bis Kreisliga, nur noch die gewonnenen Matches. Nicht die Teamsiege. Was halten wir davon? Zunächst mal muss man sagen, dass die neue Regel nicht von irgendwelchen Funktionären im stillen Kämmerlein getroffen wurde. Der Beschluss, das Schweizer Modell einzuführen, war ein demokratischer Akt bei der Mitgliederversammlung des Badischen Tennis Verbandes. Jeder Verein Badens ist dort eingeladen mitzustimmen. Tatsächlich war die Teilnahme dort gering.

Zur Regel selbst: Im Freizeitbereich macht sie für uns wenig Sinn. Unser Eindruck war, dass nach wie vor (zu) viele Doppel geschenkt wurden. Dazu kommt, dass die meisten Mannschaften nicht immer gleich antreten. Dadurch verzerrt sich die Wertigkeit einzelner Ergebnisse. Oder möchte wirklich irgendein Tennisspieler behaupten, ein 9 – 0 sei ein schöneres Erlebnis als ein 5 – 4 Sieg am besten noch im letzten Doppel? Je nachdem wie der Gegner antritt, kann an einem Spieltag auch ein 5 – 4 Sieg schwerer sein als an einem anderen Tag ein 7 – 2 gegen eine schwächere Besetzung. Nimmt man den Vergleich zu anderen Sportarten wird die Absurdität der Regel noch deutlicher: stellt euch vor beim Fußball zählen nur noch die Tore, damit bis zur letzten Minute weiter nach vorne gespielt wird.

Tennis ist grundsätzlich ein Einzelsport. Die Medenrunde gibt uns die Chance, in einer Mannschaft gemeinsam unserem Hobby nachzugehen. Uns als Gemeinschaft auf und außerhalb des Platzes möglichst stark aufzustellen. Deshalb sollte der Sieg der Mannschaft auch das wichtigste sein, das für die Tabelle zählt. Wer unbedingt möchte, dass alle Doppel gespielt werden, dem schlagen wir zwei Änderungen vor:

  1. Für das Doppel muss es deutlich mehr LK-Punkte geben. Unterschiedliche Varianten sind möglich, zum Beispiel die Quersumme der LKs als Grundlage zu nehmen und gleiche Punkte wie im Einzel zu geben (oder sogar mehr).

  2. Lasst uns die Doppel als erstes spielen. Für uns die beste Idee, wenn man das Doppel aufwerten möchte. Wird in den USA im College so gespielt. Wäre doch mal einen Versuch wert..

Das Schweizer Modell darf gerne in den Ligen zum Einsatz kommen, wo es um Geld geht. Das wäre bei uns ab der Oberliga aufwärts. Denn dort spielen viele Vereine meist nur so lange mit ihren (teuren) Spitzenspielern, bis sie genug Siege gesammelt haben, um das Saisonziel zu erreichen. Dann wird häufig abgeschenkt. Um dieser Wettbewerbsverzerrung entgegen zu wirken, könnte das Schweizer Modell Sinn machen. Wahrscheinlich gäbe es aber auch hier bessere Alternativen, wie zum Beispiel die Anzahl der Spieler auf der Meldeliste drastisch zu begrenzen.

 Ratgeber Tennis bei Hitze Teil 2: Der Ball wird zum “Flummi”

Die zweite Hitzewelle liegt hinter uns und nach allem, was man so hört, war es nicht die letzte. Wir haben euch vor Wochen bereits ein paar Tipps gegeben, wie ihr euch darauf vorbereitet und was ihr auf dem Platz machen könnt, um so gut wie möglich durch die Hitzeschlacht zu kommen. Im Training erleben wir außerdem immer wieder, wie sich unsere Spieler mit den unterschiedlichen Bedingungen schwer tun.

Gegen die Sonne hilft eine Mütze, wer Probleme mit den Augen hat, der kann eine Sportsonnenbrille aufsetzen. Wobei wir gerade jungen Spielern raten, es erst mal ohne zu versuchen. Man kann das Auge auch trainieren. Gerade Kinder sollten nicht beim ersten Sonnenstrahl mit den dunklen Billigsonnenbrillen auflaufen, sondern erst mal versuchen, sich an die Bedingungen zu gewöhnen. Steht die Sonne genau hinter unserem Ball beim Aufschlag, versucht folgendes: ändert eure Position ein bis zwei Schritte nach rechts/links und werft probeweise den Ball hoch. Es wird immer noch nicht einfach sein, aber wenn die Sonne hinter dem Ball etwas versetzt ist, kann das Auge das nach und nach kompensieren. Zur Not geht ihr einfach noch einen Schritt weiter nach außen. Natürlich könnt ihr auch auf eurer angestammten Position bleiben, und den Ballwurf etwas anpassen. Das ist unserer Meinung nach aber etwas schwerer. Egal wie, seht es als Herausforderung, bleibt positiv, der Gegner muss schließlich auch gleich gegen die Sonne servieren ;-).

Ein anderes Problem vieler unserer Schüler in den letzten Wochen war das Einschätzen des Balles. Bei Hitze sind Platz und Bälle härter. Das Spiel wird dadurch deutlich schneller, Bälle springen aggressiver ab. Viele unserer Schüler konnten sich nicht anpassen und standen oft zu eng am Aufsprung des Balles. Deshalb: macht euch bewusst, bei Hitze wird der Ball zum „Flummi“. Kommen lange Topspinbälle, geht schnell und wach weit genug nach hinten weg. Kommen kurze Bälle, nicht zu dicht rein stürmen, lasst euch etwas Luft. Ihr werdet sehen, dass ihr die langen Bälle besser zurück spielen könnt und bei den kurzen weniger Fehler macht. Probiert es aus!

Ratgeber Material: Augen auf beim Schlägerkauf

Ihr wollt euch einen neuen Schläger zulegen? Dann tut euch einen Gefallen: Geht zu einem Trainer eures Vertrauens und fragt ihn um Rat. Testet verschiedene Modelle. Gerne beraten wir euch, per E-Mail, telefonisch oder im Rahmen einer Trainerstunde, wenn ihr keinen Trainer habt. Tennis ist schwer genug, deshalb gönnt euch gutes Material, und bei einer ordentlichen Beratung findet ihr für jeden Spielertyp und jeden Geldbeutel die bestmögliche Lösung.

Bei Interesse E-Mail an Fassbendertennisschule@web.de

Sommerfest im Sportpark

Wir laden euch herzlich ein zum Sommerfest nach Eggenstein.

  • Wann: Freitag 9. August ab 16.30 Uhr

  • Was:

    • Doppelturnier Golden Pineapple Cup

    • Einzelturnier

    • Schlägertest der neuen Clash Serie

    • Chill and Grill Event bei Branka auf der Terrasse

    • Planschzone für die Kleinsten

  • Anmeldung per E-Mail unter fassbendertennisschule@web.de

Jan Schneider